"Parade im Hexenwald" am 30.11.2017

Ein absoluter Höhepunkt im JRH war die Aufführung des Stücks „Parade im Hexenwald“, das Hannes Hirth in diesem Jahr mit unserer Theatergruppe erarbeitet hat. Das Publikum in der vollbesetzten Kapelle war begeistert von der Vielzahl an Tieren, mit ihren Sorgen und Nöten, die im Hexenwald leben. In der Geschichte geht es darum, dass der Förster den Wald in einen Biergarten umwandeln möchte. Und noch ein Problem haben Hund, Rabe, Giraffe, Tiger, Elefant und wer sonst noch diesen erstaunlichen Kosmos bewohnt: Püpa, das Katzenjunge ist krank. Wie kann man ihr helfen? Mit etwas Süßem, etwas Herzhaftem, mit Liedern – es wird sogar getanzt, mit Streicheln, jeder leistet einen Beitrag und nichts will wirklich helfen. Doch am Ende wird alles gut als das Katzenjunge seine Familie wiederfindet. Herr Hirth ging wie im Vorjahr auf die  individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten unserer Schauspieler ein und mit der Unterstützung der Sozialen Betreuung und ehrenamtlichen Mitarbeitern war die Vorstellung vor der märchenhaften Kulisse rundherum gelungen.

 

Hannes Hirth

 

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast